Die Lage:

Ettal liegt 10 km nördlich von Garmisch-Partenkirchen auf einer Passhöhe zwischen Ammer- und Loisachtal auf 877 m NHN. Im kleinen Wallfahrtsort mit ca. 500 Einwohner, zieht die Basilika die Besucher während des ganzen Jahres in seinen Bann. Aus der Gründung Kaiser Ludwigs des Bayern im Jahre 1330 entwickelte sich eines der bedeutendsten Benediktinerklöster des Alpenraums.

Der gut gewählte Platz hat bis heute nichts von seinem Reiz, den dieses Tal ausstrahlt, eingebüßt. Der Ort wird im Norden überragt von den Berggipfeln Ettaler Manndl und Laber, im Süden von Ochsensitz, Ziegelspitz und weiter westlich der Notkarspitze.

Der Name "Ettal":

Kloster Ettal
© Martin Heigl

Der Name Ettal soll auf den Gründer Kaiser Ludwig zurückgehen. Der ursprüngliche Name war ètal und bedeutet Tal der Ehe (Gelöbnis, Versprechen), Kaiser Ludwig gab das Versprechen ab, hier an dieser Stelle ein Kloster zu gründen.

Wie ist Ettal entstanden ?

Das Kloster Ettal wurde am Vitalistag, dem 28. April 1330 durch Kaiser Ludwig IV. dem Bayern auf der Wiese „Ampferang“ gegründet. Bis zur Aufhebung des Klosters im Jahre 1803 bestand in Ettal nur das Kloster. Erst danach siedelten sich um das weitgehend leerstehende Kloster Familien an.

Mit der Wiedergründung des Klosters Ettal im Jahr 1900 erlebte der Ort einen großen wirtschaftlichen Aufschwung und viele der beim Kloster beschäftigten Neubürger errichteten ihre Wohnhäuser. Auch entdeckten in dieser Zeit einige gutbetuchte Stadtbewohner die Schönheit der Landschaft und bauten in Ettal ihre Villen. 

10 km

nördlich von Garmisch-Partenkirchen

Schaukäserei

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.